Cellistin Uta Büchner

Musik auf höchstem Niveau

Uta Büchner

  • lebt frei­schaf­fend in Dres­den
  • begann mit sie­ben Jah­ren Cel­lo zu spie­len
  • klas­si­sches Cello-Studium und Musik­päd­ago­gik in Dres­den (Peter Bruns, F.-C. Ditt­mann) und Basel (Rein­hard Latz­ko), Sti­pen­dia­tin des Cusa­nus­werks
  • Barockcello-Studium in Ber­lin, prä­gen­de Erfah­run­gen durch Hel­mut Bran­ny, Lud­ger Rémy und Kris­tin von der Goltz
  • Kon­zer­te im In- und Aus­land, beson­ders mit his­to­ri­scher Auf­füh­rungs­pra­xis auf ori­gi­na­lem Instru­men­ta­ri­um, Vio­lon­cel­lo aus Süd­deutsch­land um 1740
  • Unter­richt für Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne jeden Alters,
    2002 bis 2014 am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dres­den,
    2009 an der Musik­schu­le des Land­krei­ses Mei­ßen
  • Eige­ne Pro­jek­te aus der Ent­ste­hungs­zeit des Vio­lon­cel­los und mit Kam­mer­mu­sik aus der Barock­zeit, spe­zi­ell aus Dresd­ner Ori­gi­nal­quel­len mit den Ensem­bles:
    Soli Deo Glo­ria, Duo Vio­lon­ci­no, con cor­de, Zier­werk Barock
  • Mit­wir­kung in ver­schie­de­nen Ensem­bles:
    Tele­man­ni­sches Col­le­gi­um Micha­el­stein, Capel­la Dale­min­zia, Batz­dor­fer Hof­ka­pel­le